Warum du lieber einen Nähkurs besuchen solltest, anstatt einen Online-Nähkurs zu machen.

11.03.2019

Nähen lernen, wie geht das eigentlich am besten? Klar, es gibt nicht den einen, idealen Weg. Ich möchte dir aber trotzdem zeigen, warum es klüger, ist einen Nähkurs zu besuchen, anstatt ein Online-Nähkurs zu schauen.

Online-Nähkurse sind unpersönlich, Nähkurse sind persönlich

Es hört sich banal an, aber ist doch so wichtig. Wenn du ein Youtube-Tutorial schaust, in dem dir beigebracht wird, wie du nähen lernst, bekommst du nur ein Massenprodukt. Im Grunde habe ich nichts gegen Massenprodukte, nur sind Massenprodukte nicht individuell. Stell dir vor, du verstehst einen Arbeitsschritt nicht oder du hast ein Problem, dass in dem Video nicht berücksichtigt ist. Ab hier kommst du nicht mehr weiter. Glaube mir, es gibt nichts, was dich mehr frustriert, als ein halb fertiges Kleidungsstück. In einem Nähkurs vor Ort passiert dir das nicht. Denn die Kursleiterin wird sich Zeit für dich nehmen und dir individuell helfen. So ist Erfolg garantiert! Außerdem triffst du in dem Nähkurs auf andere Nähbegeisterte, die deine Freunde werden könnten.

Support your local dealer

Das Internet und seine Möglichkeiten machen den lokalen Händlern zu schaffen. Es ist einfach bequemer, einen Online-Nähkurs zu schauen, als zum Nähkursanbieter vor Ort zu gehen. Das ist schade, weil du so nicht „Marianne“ aus deinem Ort unterstützt, sondern das Geld bei den Video-Plattformen landest, die damit weiter ihr Monopol ausbauen können. Zugegeben, Nähkurse kosten ein bisschen mehr, sie sind aber auch besser. Oftmals bieten die Nähkursanbieter dir einen Rabatt auf Stoffe an, wenn du den Kurs besuchst.

In Nähkursen kannst du das Nähen ausprobieren

Nähkurse vor Ort sind die ideale Möglichkeit, wenn du noch nicht sicher bist, ob Nähen dir wirklich gefällt. Das Equipment kostet für die Erstausstattung schnell einige Hundert Euro, da du eine Nähmaschine, Scheren, Stecknadeln, Nadeln, Nahtauftrenner, Schneiderkreide, Maßband, Geodreieck und Zuschneidepapier benötigst. Wenn du einen Online-Kurs machst, brauchst du diese ganzen Dinge schon, um überhaupt herausfinden zu können, ob du Spaß am Nähen hast. Viel sinnvoller ist es deshalb, wenn du zum Ausprobieren einen Nähkurs für Anfänger besuchst. Hier kannst du in Ruhe schauen, ob dir Nähen wirklich Spaß macht. Wenn du dich dafür entscheidest, hast du nichts verloren. Du hast bereits einen Einstieg in das Nähen bekommen, eventuell schon andere nähbegeisterte Freunde gefunden und die Kursleiterin kann dir wertvolle Tipps für deine Ausstattung geben. Profis wissen oft am besten, welche Nähmaschine die beste für dich ist.

In Nähkursen arbeitest du mit professionellem Equipment

Wenn du einen Online-Nähkurs machst, arbeitest du immer mit dem Equipment, welches du Zuhause hast. Je nach Umfang und Ausstattung sind manche Arbeitsschritte dann nicht möglich. In der Nähschule kannst du meistens professionelles Equipment nutzen. Hochpreisige Maschinen musst du dir für den Privatgebrauch nicht unbedingt kaufen, viel besser ist, es Profi-Equipment in der Nähschule zu nutzen. Andere Gerätschaften, wie Schneidertische, Bügelanlagen, Sonderfüße und Rockabrunder brauchst du nur gelegentlich. Einen Nähkurs mit professionellem Equipment zu besuchen, ist, wie für einen Tag Ferrari fahren, obwohl du sonst einen Kombi fährst: Ein besonderes Erlebnis.