Film und Faden – Ein Blog für Hobbynäher und Modebegeisterte

12.06.2019

Es geht weiter mit unserer Reihe von Einträgen, in denen wir euch einen Blog vorstellen, der unser Interesse geweckt hat. Heute ist es der Blog „Film und Faden“ von Sarah und Miriam aus Berlin und Kiel. Die beiden wohnen zwar an zwei verschiedenen Orten, aber eines verbindet sie und bringt sie deshalb näher. Ihr Hobby zu nähen. Auf ihrer Seite teilen sie mit ihren Lesern alles über ihre neuen Nähprojekte und Ideen. Man lernt dadurch auch die beiden Bloggerinnen näher kennen und liest umso lieber ihre Einträge.

 

Wieso Film und Faden?

Der Name ihres Blogs war das Erste, was mich dazu bewegt hat drauf zu klicken. Film und Faden – wo liegt da der Zusammenhang? Das habe ich mich gefragt. Jeder kann den Zusammenhang für sich selbst interpretieren. Für mich stellt Film und Faden eine Verbindung zwischen Mode und Nähen dar. Film in diesem Kontext bringe ich mit Prominenten in Verbindung, die nicht selten als Medium benutzt werden, um Mode von Designern der Allgemeinwelt zu präsentieren. Es gibt Blogs zu Genüge, die DIY Projekte vorstellen und Leser mitreißen möchten. Jedoch unterscheidet sich der Blog von Sarah und Miriam, in dem sie eher modische Eigenprodukte vorweisen. Man sieht auf dem ersten Blick schon, dass Sarah und Miriam wirklich Spaß und Freude am Nähen haben und es mit Leidenschaft mit ihren Lesern teilen möchten.

 

Ein oder zwei Tipps mit auf den Weg gegeben

Diverse Blogs sind darauf spezialisiert Tipps und Hacks mit auf den Weg zu geben. Sarah und Miriam aber entschieden sich dazu eine kleine extra Rubrik nur für großartige Tipps zu gestalten. Die Tipps sind sehr hilfreich, so erklären sie beispielsweise wie man einen verdeckten Reißverschluss ohne Probleme annäht oder das Annähen von den kniffeligen Ärmeln meistert. Und wenn man nicht so lange beim Nähen dabei ist, verhelfen die Bilder zum Verständnis der jeweiligen Erklärungen. Wie es ein vorbildlicher Blog vormachen soll, sind unter jedem Eintrag Hashtags aufgeführt. So findet man bei einer gezielten Suche nach Tipps auch den richtigen Artikel ohne langes Herumstöbern durch den gesamten Blog.

 

Bald auch Schnittmuster zu kaufen

Wer schon einige Beiträge von Sarah und Miriam gelesen hat, ist bereits auf ihr eigenes Schnittmuster gestoßen, welches es nun auch als PDF-Datei zu kaufen gibt. Der Preis für das Schnittmuster ist mehr als human festgelegt. In der Kategorie Shop befindet sich momentan noch das Schnittmuster Emilie, aber wir dürfen uns wahrscheinlich auf weitere Schnittmuster freuen. Emilie ist ein raffiniertes Schnittmuster für ein Etuikleid mit einem leichten A-Linienrock. Das Raffinierte an diesem Schnittmuster jedoch ist, dass man nicht gebunden ist an eine bestimmte Art des Kleides. Nein. Man kann es beliebig variieren, sodass man sich zum Beispiel aussuchen kann, ob man nun Taschen am Kleid haben möchte oder nicht. Du kannst auch frei wählen zwischen einem Rundhals und einem V-Ausschnitt. Genau das macht das Kleid perfekt für jeden Figurtypen.
In ihrer Rubik des Shops aber wird das momentan einzige Schnittmuster nicht nur so zum einfachen Kauf angezeigt, sondern es wird vorher erklärt, ob es für dich geeignet ist oder nicht. Auch der Schwierigkeitsgrad des Schnittmusters wird signalisiert. Dabei gibt es maximal drei Scheren, die den schwierigsten Grad anzeigt. So weiß man tatsächlich im Voraus, ob es nun ein Schnittmuster ist, dem man gewachsen ist oder doch lieber nach etwas anderem Ausschau halten sollte.

 

Bist du auch aufmerksam geworden auf den Blog von Sarah und Miriam? Oder hat es dich angeregt dazu Stoff und Faden heraus zu kramen und dich selbst an die Nähmaschine zu setzen? Was auch immer für einen Eindruck Film und Faden bei dir hinterlassen hat, eins ist klar: Dieser Blog gehört zu den kreativsten und authentischsten Blogs unter den Hobbynähern. In der Regel erkennt man nur schwer die wahre Leidenschaft und den Spaß am Nähen bei Bloggern, aber Sarah und Miriam stellen unter Beweis, dass es dennoch möglich ist. Des Weiteren ist der Blog optisch und auch praktisch gut aufgebaut. Dadurch behält man einen klaren Überblick über den Blog.‎ Besuch ihren Blog und lass dich selbst zum Nähen begeistern.